Einen Webseitenanbieter auswählen

Den richtigen Webseitenanbieter für ein Projekt auszuwählen fällt oftmals schwer. Lapps gibt Ihnen einige Tipps, um den passenden Anbieter zu finden.

Die Art des Projekts

Wichtig ist, dass zum Zeitpunkt der Auswahl eines Anbieters bereit feststeht, welche Art von Projekt Sie umsetzen möchtet. Ein Webshop hat zum Beispiel nicht die gleichen Ansprüche wie ein Fotoblog. Sie können die meisten Webseitenpakete zwar im Nachhinein noch anpassen, jedoch ist dies meist unnötiger Aufwand.

Größe des Webspace

Wie die Festplatte Ihres Computers, hat auch jede Webseite einen maximalen Speicherplatz. Sind Sie zum Beispiel ein Fotograf und möchten eine Webseite mit ständig aktuellen Fotos erstellen, sollten Sie einen Webseitenanbieter mit einem großen Webspace wählen. Präsentieren Sie auf Ihrer Webseite nur Ihr Unternehmen mit ein paar Bildern und Texten, ist ein geringer Speicherplatz ausreichend. Zwischen 1GB und 100GB sind im günstigen Preissegment üblich. Es gibt auch Möglichkeiten ressourcenfressende Dateien in die Cloud auszulagern, jedoch gehe ich an dieser Stelle nicht weiter darauf ein.

Inklusiv-Domains

Damit Besucher Ihren Webauftritt später im Netz auch aufrufen können, benötigen Sie eine Domain (wie “lapps-kiel.de”) mit Ihrer präferierten Endung (.de, .com, .org u.s.w.). Viele Webseitenanbieter bietet in ihren Webseitenpaketen inklusiv-Domains. Für den Anfang ist eine Domain ausreichend. Weitere Domains können oftmals problemlos dazugebucht werden.

E-Mail Postfächer

Interessenten oder Kunden sollten Sie möglichst einfach erreichen können. Neben der Möglichkeit eines Anrufes, sollten Sie auch per E-Mail mit Ihnen in Kontakt treten dürfen. Damit Sie nicht von Ihrer privaten Mailadresse den Kundenkontakt pflegen müssen, sollten Sie bei der Wahl des Webseitenanbieters auf das Vorhandensein von E-Mail Postfächer achten. So können Sie E-Mail Adresse mit Ihrer Domain erstellen (z.B. info@lapps-kiel.de) und leiten so alle E-Mail Anfragen an Ihr Postfach. Bedenken Sie auch hier die Speichergröße der Postfächer!

PHP und MySql-Unterstützung

Planen Sie die Nutzung von einem CMS wie WordPress oder von Shopsystemen, sollten Sie darauf achten, dass Funktionen wie PHP und MySql-Datenbanken angeboten werden. Denn ohne diese, laufen die meisten Webapplikationen nicht. Wollen Sie jedoch nur eine kleine Seite auf HTML-Basis erstellen, reicht Ihnen ein Basic-Webseitenpaket vollkommen aus.

Die Verfügbarkeit vom Webseitenanbieter

In jedem System kann mal etwas schief laufen – nur ist es sehr ungünstig, wenn es das eigene trifft. Fällt bei Ihrem Webseitenanbieter das Rechenzentrum aus, kann es passieren, dass Ihre Webseite für eine längere Zeit nicht erreichbar ist. Dies ist einerseits ärgerlich für die (potenziellen) Kunden, die dann keine Bestellungen tätigen oder Informationen einholen können, aber auch für Sie, denn Sie generieren in dieser Zeit keinen Umsatz. Achten Sie daher auf die Verfügbarkeit, welche meist in Prozent in den AGBs des Anbieters hinterlegt sind.

Die Werte sind wie folgt zu verstehen (die Werte sind immer auf ein Jahresmittel gerechnet):

99% Verfügbarkeit = Maximal 87,6 Stunden Ausfallzeit92%
92%
99,2% Verfügbarkeit = Maximal 70,08 Stunden Ausfallzeit95%
95%
99,5% Verfügbarkeit = Maximal 43,8 Stunden Ausfallzeit99%
99%

Weitere Werte und Erläuterungen auf Wikipedia

Preis und Vertragskonditionen

Entscheidend bei der Auswahl ist wohl in erster Linie der Preis. Schauen Sie hier nach einer möglichst günstigen Lösung und erweitern Sie diese bei Bedarf. Das gewählte Webseitenpaket sollte mit Ihnen bzw. mit Ihrem Projekt wachsen. Viele Anbieter bieten immer wieder Angebote zu günstigen Konditionen an. Netcup hat eine extra Seite mit allen Angeboten und bei 1Blu finden sich immer wieder Homepagepakete mit günstigen Monatsbeiträgen (teilweise für 1€) und einer geringen oder gar nicht vorhandenen Einrichtungsgebühr.

Achten Sie darauf, ob die Gebühren monatlich oder im Vorraus für ein Jahr eingezogen werden!

WordPress Pakete

Wenn Sie ihr Projekt mit WordPress umsetzen wollen, bieten sich auch WordPress Hosting Pakete an. Dort lassen sich meist mehrere WordPress-Installationen parallel installieren. Ein solches Paket kann schon ab 3,99€ / Monat erworben werden und ist auch für Einsteiger perfekt geeignet.

Schlussworte

Hoffentlich konnte Ich Ihnen einige Kriterien für die Auswahl ein Webseitenanbieters näherbringen und Sie unterstützen. Sollten Sie bereits Erfahrungen mit besonders guten oder schlechten Anbietern gemacht haben, dürfen Sie gerne andere Leser in den Kommentaren daren teilhaben lassen.

Da der Artikel sich für Einsteiger eignen soll, bin ich nicht auf vServer oder Managed Server eingegangen.

, , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü